Diese Website verwendet Cookies und Drittinhalte

Auf unserer Website verwenden wir Cookies, die für die Darstellung der Website zwingend erforderlich sind. Mit Klick auf „Auswahl akzeptieren“ werden nur diese Cookies gesetzt. Andere Cookies und Inhalte von Drittanbietern (z.B. YouTube Videos oder Google Maps Karten), werden nur mit Ihrer Zustimmung durch Auswahl oder Klick auf „Alles akzeptieren“ gesetzt. Weitere Einzelheiten erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung, in der Sie Ihre Einwilligung jederzeit widerrufen können.

Kontakt

Teilqualifizierung Schutz und Sicherheit

 

Durch die berufsanschlussfähigen Teilqualifikationen haben Sie die Möglichkeit, sich entweder durch die Absolvierung abgrenzender und standardisierter Einheiten zu einer beruflichen Handlung zu befähigen, oder aber mit der Absolvierung aller Teilqualifikationen einen Berufsabschluss zu erwerben.

Bei uns erwerben Sie mit den Teilqualifizierungen im Berufsbild Fachkraft für Schutz und Sicherheit die nötigen Kenntnisse und Fähigkeiten in Anlehnung an den Rahmenplan, um eine Kompetenzfeststellung vor der zuständigen Kammer zu bestreiten und die verantwortungsvollen Aufgaben in der Berufspraxis zu meistern.

 

Für wen ist die TQ-Schutz und Sicherheit?

  • junge Erwachsene (über 25 Jahre) ohne Berufsabschluss
  • Berufsrückkehrer*innen, beispielsweise nach einer Familienpause
  • Ältere Beschäftigte/Arbeitssuchende ohne Ausbildung oder mit einer beruflichen Qualifikation, die lange zurückliegt
  • Personen, die Qualifikationen im Ausland erworben haben, die aber in Deutschland formal nicht oder nur mit einer ergänzenden, passgenauen Qualifizierung anerkannt werden können

 

Durchführung

Die Vermittlung der theoretischen Kenntnisse erfolgt durch die Methode des selbstgesteuerten Lernens über unsere MWS Plattform (modulares Weiterbildungssystem) mit kontinuierlicher Begleitung durch ein*e Lernberater*in, durch Unterrichtssequenzen und Projektarbeiten. Die in einem Teilqualifizierungsmodul erworbenen theoretischen Kenntnisse sollen anschließend in einer Praxisphase angewandt werden. Die Praxisphase wird sowohl seitens der DAA durch erfahrene Coaches als auch durch den Praktikumsbetrieb betreut. 

 

Praktikum

In jedem Ausbildungsbaustein findet ein Praktikum statt, so dass die Gesamtlaufzeit eines Ausbildungsbausteins aus zwei Drittel Theorie und einem Drittel Praxis besteht.

 

Dauer

  • flexibler Einstieg nach Erstberatung (persönliche Terminvereinbarung)
  • Teilnahme in Vollzeit, auch parallel zu anderen Förderangeboten (z.B. BAMF)
  • Teilnahmedauer: je nach individuellem Qualifizierungsplan

 

Qualifikationsnachweis

Auf jede Teilqualifizierung bzw. jeden Ausbildungsbaustein samt Praxisphase, folgt eine abschließende Kompetenzfeststellung die in einem Zertifikat festgehalten wird.
Ist die Kammer an der Kompetenzfeststellung beteiligt, wird ein entsprechendes Kammer-Zertifikat ausgestellt.

 

Förderung

Als Kunde*in des Jobcenters oder der Agentur für Arbeit, haben Sie die Möglichkeit einen Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein (AVGS) zu erhalten. Sprechend Sie dazu einfach Ihre*n Vermittler*in auf unser Angebot an.

 

Ausbildungsbausteine

Das erfolgreiche Absolvieren von Teilqualifikationsmodulen in Verbindung mit bereits durchgeführten beruflichen Tätigkeiten in dem jeweiligen Berufsbild soll Sie befähigen, eine Externenprüfung gem. §45 Abs. 2BBiG erfolgreich abzulegen.
Die Teilqualifikation Fachkraft für Schutz und Sicherheit gliedert sich in folgende Handlungsbereiche:

  • Tätigkeit in der Sicherheitsbranche und im Bewachungsgewerbe
  • Schutz- und Sicherheitsmaßnahmen in Bezug auf Menschen und Objekte durchführen
  • Rechtliche Bestimmungen für die Tätigkeit in der privaten Sicherheitswirtschaft
  • Bewachungsverordnung
  • Gewerbeordnung
  • Bürgerliches Gesetzbuch
  • Straf- und Verfahrensrecht
  • Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz
  • Unfallverhütungsvorschriften

(Vollzeit: 24 Wochen)

  • Fach- und Situationsgerechtes Verhalten
  • Eigensicherung
  • Erst- und Hilfsmaßnahmen
  • Kommunikation und Kooperation mit Kunden/-innen
  • Kommunikation und Kooperation im Team
  • Grundregeln der verbalen und nonverbalen Kommunikation
  • Beratungsleistungen
  • Angebotserstellung
  • Einsatztätigkeit
  • Fachbegriffe, auch in englischer Sprache

(Vollzeit: 15 Wochen)

  • Mechanische Sicherungs- und elektronische Überwachungseinrichtungen der Übertragungs- und Leitstellentechnik zur Meldungsübertragung und -verarbeitung
  • Organisation des Leitstellenbetriebes (NSL)
  • Datenschutz und Datensicherheit

(Vollzeit: 15 Wochen)

  • Maßnahmen zur präventiven Gefahrenabwehr anwenden
  • Gefahren und Gefährdungspotentiale erkennen 
  • Risikomanagement
  • Sicherheitstechnische Defizite feststellen
  • Abhilfemaßnahmen einleiten
  • Umwelt-, Arbeits- und Datenschutz
  • Präventive Sicherungsmaßnahmen durchführen

(Vollzeit: 12 Wochen)

  • Sicherheitsrelevante Sachverhalte beim Kunden und in dessen Umfeld durch Erhebungen, Observationen und Ermittlungen aufklären
  • Vorgehensweise und Ergebnisse protokollieren und dokumentieren
  • Rechtsgrundlagen

(Vollzeit: 12 Wochen)

  • Kundenorientierte Leistungsangebote erstellen
  • Sicherheitskonzepte entwickeln
  • Relevante Gefahren berücksichtigen
  • Risiken nach Eintrittswahrscheinlichkeit bewerten
  • Schadensschwere
  • Handlungsbedarfe und -optionen aufzeigen
  • Schutzziele mit Kunden/-innen abstimmen und
  • Maßnahmen unter Berücksichtigung wirtschaftlicher, rechtlicher und zeitlicher Aspekte ableiten

(Vollzeit: 18 Wochen)

  • Dienstleistungsangebote präsentieren
  • Kunden mit dem Ziel der langfristigen Kundenbindung beraten
  • Aufträge serviceorientiert bearbeiten
  • Personen- und situationsorientierte Gesprächsführung
  • Umgang mit Beschwerden und Reklamationen
  • Die Auftragsabwicklung bearbeiten
  • Auftragsübermittlung
  • Auftragsbearbeitung
  • Angebotsabgabe
  • Auftragsdurchführung
  • Angebotsabgabe
  • Kalkulation
  • Auftragsdurchführung
  • Überwachung und Rechnungsstellung
  • Qualitätssichernde Maßnahmen
  • Qualitätsmanagement

(Vollzeit: 18 Wochen)